Wasserrettung in Thalburg

Wasserrettungszug der Feuer- und Rettungswache 1
Wasserrettungszug der Feuer- und Rettungswache 1

Wasserrettungszug
Bei allen Notfallsituationen auf dem Wasser - z. B. Ertrinkungsfällen, Schiffsleckagen, -kollisionen und -bränden rückt in Thalburg der Wasserrettungszug der Feuer- und Rettungswache 1 (WRZ 1) mit folgenden Fahrzeugen aus:

  • Gerätewagen-Wasserrettung GW-W 1-1 (Amphi Ranger)
  • Gerätewagen-Wasserrettung GW-W 1-2 (Bootswagen) sowie
  • Gerätewagen-Taucher GW-T 1 (Taucherwagen).

Parallel ist - zur Unterstützung des Personals des WRZ bzw. der Thalburger Tauchergruppe - grundsätzlich die Alarmierung des zuständigen HLF, eines RTH sowie ggf. auch eines FLB oder RSB vorgesehen.

Bei Wassernotfällen im Thalburger Norden, d. h. im Einsatzbereich der FRW 3 rückt zusätzlich ein dort stationierter GW-W (GW-W 3) aus, mit dem bis zum Eintreffen des WRZ 1 erste Maßnahmen zur Menschenrettung eingeleitet werden können.

Hochwasserschutzzug
Nachdem ein verheerendes Hochwasser der Ohm im Jahre 1995 dazu geführt hat, daß die historische Thalburger Altstadt komplett überflutet wurde und Schäden in Millionenhöhe entstanden, richtete die Feuerwehr Thalburg mit großzügiger Unterstützung des Bundeslandes als Ergänzung des Wasserrettungszuges einen Hochwasserschutzzug (HSZ 2) ein, der im wesentlichen aus den Mitteln des Katastrophenschutzes finanziert worden ist. Nicht zuletzt ist dies auch der Grund dafür, daß sich das Einsatzgebiet des Hochwasserschutzzuges bei Bedarf auf das gesamte Bundesland erstreckt.

Für den Hochwasserschutzzug, der auf der Feuer- und Rettungswache 2 beheimatet ist, wurden bislang drei Abrollbehälter beschafft:

  • Abrollbehälter-Hochwasser (AB-HW) mit zahlreichen Sandsäcken, Tauchpumpen, Dichtkissen, Schaufeln, Besen sowie Warn- und Absperrmaterial,
  • Abrollbehälter-Boot (AB-Boot) mit mehreren ineinander gestapelten Kleinbooten und den dazugehörigen Außenbordmotoren, Rettungswesten, Leinen und Treibstoffkanistern sowie ein
  • Abrollbehälter-Rüst (AB-Rüst) mit mobil und rasch aufbaubaren Hochwasserschutzwänden, Ölbindemitteln, Auffangwannen, Wassersaugern sowie weiteren Tauchpumpen und Sandsäcken.
GW-W 1-2 und GWT
Vergrößerung ansehen GW-W 1-2 und GW-T 1

GW-W 1-2 und GWT
Vergrößerung ansehen Heckansichten

GWW 3 Vergrößerung ansehen Pinzgauer GW-W 3

GWW 3 Vergrößerung ansehen GW-W 3 (Heckansicht)